Auf gute Nachbarschaft: Gewobag feiert die Fertigstellung von 71 neuen Wohnungen an der WATERKANT Berlin

Es war ein riesiger, bunter Hausschlüssel, den die Gewobag-Vorstandsmitglieder Snezana Michaelis und Markus Terboven zusammen mit dem Berliner Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel, der Spandauer Bezirksbürgermeisterin Dr. Carola Brückner sowie dem Spandauer Bezirksstadtrat Thorsten Schatz am Mittwoch an der WATERKANT Berlin anlässlich der Fertigstellung eines weiteren Bauabschnitts präsentierten.

Die WATERKANT Berlin, das derzeit größte Neubauvorhaben der Gewobag, wächst weiter und begrüßt an diesem Tag mit einem Nachbarschaftsfest ihre neuen MieterInnen.

Snezana Michaelis, Mitglied des Vorstandes der Gewobag:
„Spandau zählt mit über 17.500 Bestandswohnungen zu einem unserer Kernbezirke. Wir freuen uns, mit der Fertigstellung von 71 neuen Wohnungen an der WATERKANT Berlin neue MieterInnen hier im Quartier zu begrüßen. Rund die Hälfte der modern ausgestatteten und qualitätsvollen 1-5-Zimmer-Wohnungen vermieten wir zu geförderten Mieten ab 6,50 €/qm nettokalt. Mit Angeboten für unterschiedliche Zielgruppen unterstützen wir die Vielfalt hier vor Ort. Auf gute Nachbarschaft!“

Markus Terboven, Mitglied des Vorstandes der Gewobag:
„Wir kommen unserem Ziel, bis Ende 2026 rund 2.000 bezahlbare und attraktive Wohnungen an der Havel für etwa 4.000 Berlinerinnen und Berliner zu schaffen, täglich näher. 2018 ging es hier am Havelufer mit dem Bau los – seitdem haben wir an der WATERKANT Berlin insgesamt 239 Mio. € für bisher 687 fertiggestellte Wohnungen investiert. Weitere 293 Wohnungen kommen bis zum Jahresende noch hinzu. Bis zur Fertigstellung der WATERKANT werden wir noch einmal weitere 271,75 Mio € für die restlichen 1.118 Wohnungen des letzten Teilprojektes investieren. Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von insgesamt 1.143 Mio. € für unsere Spandauer Neubauprojekte und Projektentwicklungen zählt Spandau zu unseren wichtigsten Bezirken – und wir bleiben unserem Geburtsbezirk treu!“

Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen:
„Das Projekt WATERKANT sucht in Berlin seinesgleichen. Auch hier zeigt die Gewobag, dass sich Wohnqualität und hochwertiger Städtebau bei gleichzeitig bezahlbaren Mieten nicht ausschließen. Hier am Wasser entsteht eine besondere Lebensqualität. Ich freue mich, dass die Gewobag und WBM mit den insgesamt 2.500 neuen Wohnungen, die hier bis 2026 gebaut werden, ein lebenswertes Zuhause für alle Menschen unserer Stadt schaffen. Und dabei auch die wichtigen Zukunftsthemen wie nachhaltige Energie- und neue Mobilitätskonzepte mitdenken.“

Dr. Carola Brückner, Bezirksbürgermeisterin in Spandau:
„Ein Bauprojekt, was einbezieht, eingliedert und einzigartig ist. Voraussetzungen wie Beteiligung, Mobilität, Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Barrierefreiheit wurden hier von Anfang an mitgedacht, so das hier eine moderne Infrastruktur entstanden ist und weiter entsteht. Familien und Singlehaushalte finden hier wohnliche Voraussetzungen mit Mehrwert, Lebensqualität und einer starken Brise Spandau.“

Thorsten Schatz, Bezirksstadtrat für Bauen, Planen, Umwelt- und Naturschutz in Spandau:
„Der Bezirk Spandau stellt sich seiner Verantwortung, den Berlinerinnen und Berlinern zusätzlichen Wohnraum auch in neuen Quartieren anzubieten. Ich danke der Gewobag als starkem Player für Ihren Einsatz hier an der WATERKANT, die unser Spandau mit einem lebenswerten Quartier und einem bunten Fassadenkunstwerk bereichert.“

Neben neuen MieterInnen zieht auch urbane Kunst in die WATERKANT Berlin ein. Im Rahmen eines Künstlerwettbewerbes hat der Berliner Graffiti-Künstler STOHEAD die Fassadengestaltung für dieses Baufeld der WATERKANT Berlin übernommen und den Quartiersnamen in fließenden Formen umgesetzt.

Die WATERKANT Berlin ist das aktuell größte Neubauprojekt der Gewobag. 2018 wurde sie als erstes Quartier einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft mit dem DGNB-Vorzertifikat in Platin für ihr nachhaltiges Energiekonzept, die innovativen Mobilitätsangebote und den Ausbau der sozialen Infrastruktur ausgezeichnet. Bis 2026 baut die Gewobag hier insgesamt rund 2.000 Wohnungen an der Havel.

V. l. n. r.: Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen, Dr. Carola Brückner, Bezirksbürgermeisterin in Spandau, Snezana Michaelis, Mitglied des Vorstandes der Gewobag, Thorsten Schatz, Bezirksstadtrat für Bauen, Planen, Umwelt- und Naturschutz in Spandau und Markus Terboven, Mitglied des Vorstandes der Gewobag | Copyright: City-Press
Das Fassadenkunstwerk an der Rehnaniastr. 50 des Berliner Graffiti-Künstlers STOHEAD | Copyright: Johannes Schneeweiß